Newsarchiv 2012

Auf dieser Seite finden Sie Newseinträge die im Jahr 2012 auf der Webseite der Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. veröffentlich wurden.

 

-
Newsarchiv

November 2012

Minus eins, Plus zwei - Der Fahrzeugbestand der EFG verändert sich

Das Jahr neigt sich dem Ende entgegen aber noch nicht die Aktivität auf den Gleisen im Bahnhof Walheim. Der erst am 20ten Januar dieses Jahres nach Walheim transportierte Löwenbräuwaggon aus Inden-Pier wird Walheim Mitte Dezember wieder verlassen. Via Tieflader wird der Waggon von Walheim aus seine Reise nach Frankfurt am Main antreten wo er durch die HFM (Managementgesellschaft für Hafen und Markt mbH) im Eisenbahnbetriebswerk fachmännisch optisch zum Seefischwaggon aufgearbeitet wird. Anschließend wird der Waggon zusammen mit weiteren Güterwaggons an den historischen Hafenanlagen der Stadt Frankfurt aufgestellt und ist somit Teil der Sanierungsmaßnahme Frankfurt am Main „Ostend“ Ruhrorter Werft. Der Waggon wird an dieser Stelle der Öffentlichkeit zugänglich sein und der Nachwelt erhalten bleiben, dafür verbürgt sich der Käufer, das Grünflächenamt der Stadt Frankfurt.
Mit dem Erlös aus dem Verkauf des Waggons wurde ein anderer Güterwaggon gekauft. Es handelt sich um einen Waggon vom Typ Gmms 40 (Gs210), die auf Basis noch vorhandener, geschweißter Wagen der Vorkriegsbauarten (Gms 30, 31, 35) sowie Gms 39 ab 1961 entstanden. Übernommen wurde der Waggon vom Bergwerksverein Alsdorf und soll Mitte Dezember durch die Firma WERTZ nach Walheim transportiert werden.

Gmms40

Damit aber nicht genug, ein weiterer Waggon wird Mitte Dezember auch noch in Walheim eintreffen. Bei dem Waggon handelt es sich um einen Güterwaggon vom Typ G20 der der Austauschbauart zuzuordnen ist. Der G20 basiert auf Waggons vom Typ G10 (bzw. Länderbauart G02), jedoch wurden Anpassungen an der Ladelänge und Breite vorgenommen. Außerdem verfügt der G20 über ein Tonnendach, wohingegen der G10 (bzw. G02) mit einem Flachdach gebaut wurde.
(Im Vordergrund ein G10, dahinter ein G20: http://img444.imageshack.us/img444/5007/dewwagen2wi5.jpg )
Ein Vereinsmitglied stellt dem Verein diesen Waggon als Dauerleihgabe kostenlos zur Verfügung. Ein Tieflader wird den Wagen von Moers nach Walheim transportieren.

-

Oktober 2012

Letzte Arbeiten am G02

Das schöne Wetter am 20.10.2012 hat es den Eisenbahnfreunden Grenzland erlaubt auch die verbliebenen noch nicht ausgebesserten Strin- und Seitenwände des G02 zu erneuern. Das Ergebnis kann sich sehen lassen

Ehrenwert!-Tag

Dank der Hilfe vieler Mitglieder konnte der Waggon rechtzeitig vor dem Winter fertig renoviert werden und wird der Nachwelt hoffentlich noch viele Jahre erhalten bleiben.

Stellwerk
Klv 53-0091
G02
Alte Bretter entfernen
Kleinere Lackierarbeiten
Einbau neuer Bretter

Viele weitere Fotos der Aufarbeitung finden Sie auf der Webseite des Waggons (hier klicken).


-

September 2012

Der Ehrenwert!-Tag der Stadt Aachen

Der sogenannte "Ehrenwert!-Tag fand am 30.09.2012 statt, bei dem sich alle gemeinnützigen Vereine aus Aachen an zugewiesenen Plätzen in der Innenstadt präsentieren dürften. Die EFG waren auch dabei und präsentierten sich auf dem Aachener Markt mit dem KLV 20 ("Schienen-Bulli").

Ehrenwert!-Tag

Bei schönem Wetter wurden viele Informationen rund um die Arbeit der EFG, aber auch der Geschichten zur Strecke ausgetauscht. Viele Interessierte hatten Fragen rund um den KLV20, so manch produktives Gespräch kam dabei zustande. Weitere Fotos in unserer Fotogallerie!

Tag des offenen Denkmals

Am 09.09.2012 fand der Tag des offenen Denkmals statt, an dem sich auch die Eisenbahnfreunde Grenzland beteiligt haben. Bei schönstem Spätsommerwetter besuchten zahlreiche Besucher das Stellwerk, den Wärterposten und unser Waggoncafé! Besonderes die Fahrten mit dem SKL haben Jung und Alt wieder angezogen. Erstmals wurden Fahrten bis vor Schmithof angeboten. Am Samstag vorher wurde noch mit Hochdruck daran gearbeitet, die Parkseite des G02 fertigzustellen, damit dieser den Besuchern präsentiert werden konnte - das Ergebnis zeigt, dass sich die Arbeit gelohnt hat!

Stellwerk
Klv 53-0091
G02
Blick auf das Stellwerk
Fährgäste steigen ein
Die fertig aufgearbeitete G02-Seite

Die Eisenbahnfreunde Grenzland freuen sich über das Interesse der Besucher. Der nächste Tag des offenen Denkmals wird am 08.09.2013 stattfinden. Weitere Fotos finden Sie in unserer Fotogallerie und auf der Webseite von Herrn Keller: hier klicken!

Klv 53 - 0091
Klv 53-0091
Klv 53 - 0091
Streckenfahrt
Streckenfahrt
Streckenfahrt


Längst vergangene Tage

An dieser Stelle möchten wir Sie auf ein Video aufmerksam machen, dass am 3 und 4 April 1976 im BW Stolberg aufgenommen wurde und das große Dampflok Abschiedsfest des BWs zeigt. Kurze Zeit später folgte das Aus für die Dampfloks auf den Strecken um Aachen.

 


-

August 2012

Generalüberholung Zweiwegebagger

Der "neue" Zweiwegebagger der Eisenbahnfreunde Grenzland wurde Anfang August auf das Gelände einer Metallbaufirma in Aachen transportiert um dort aufgearbeitet zu werden. Gemäß dem Motto von Oben – nach – Unten wurde zuerst der Oberwagen in Angriff genommen. Die Kabine wurde abgehoben und in ihre Einzelteile zerlegt. Anschließend wurde alles gesandstrahlt, grundiert und neu lackiert. Desweiteren wurden sämtliche Anbauteile des Oberwagens demontiert, überarbeitet und neu lackiert.

Kabine
Lackierarbeiten
Teillackiert
Neulackierte Kabine
Lackierarbeiten Ausleger
Teillackierter Oberwagen

Neben diesen optischen Arbeiten wurde auch die Technik überholt, unteranderem erhielt der Bagger neue Kraftstoffleitungen und eine Tankreinigung, das pneumatische System wurde geprüft und ausgebessert. Ebenso das hydraulische System, hier wurde zusätzlich noch der Filtersatz gewechselt. Der Motor wurde gesäubert, erhielt neue Filter und neues Öl. Die elektrische Anlage wurde komplett überholt.Die Überholung des Unterwagens fand teilweise parallel zu den Arbeiten am Oberwagen statt.
Zunächst wurden sämtliche Räder demontiert und die alle Bremsen gewartet. Vorsichtshalber wurden gleich auch die Achsgetriebe kontrolliert und mit neuem Öl befüllt. Die Inneren Gummireifen die für den Antrieb auf dem Gleis eingesetzt werden wurden gegen neue getauscht. Bei den äußeren Reifen handelt es sich um Geländereifen die zum Teil auch schon verschlissen waren, sodass auch hier zwei durch neue ersetzt wurden.

Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Weitere Arbeiten am Oberwagen
Arbeiten am Unterwagen
Kabine wieder aufgesetzt

Am Unterwagen wurden außerdem neue Rockingerkupplungen montiert, Transportösen angeschweißt, das Gleisfahrwerk gewartet und natürlich wurde auch der Unterwagen neu lackiert. Wegen eines Lagerschadens musste auch eine Gelenkwelle am Unterwagen getauscht werden.
Ende August präsentierte sich der Bagger wie folgt:

G02

Der Bagger ist weitesgehend wieder zusammen gesetzt und es bedarf nur noch kleinen Arbeiten an der Elektrik und am Oberwagen.

Aufarbeitung G02

Auch am 100 Jahre alten G02 wird fleißig gearbeitet, nachdem der Waggon für das Bahnhofsfest neu gestrichen wurde, wird nun mit dem Austausch sämtlicher Bretter begonnen.

Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Bretter entfernt
Neue Bretter werden eingebaut
Ergebnis

Bis zum Ende des Jahres 2012 soll die Aufarbeitung des Waggons abgeschlossen und somit sein Fortbestand für die nächste Jahre gesichert sein.

-

Juni 2012

Der Juni war geprägt vom Bahnhofsfest. Die üblichen Vorbereitungsmaßnahmen wie Aufräumen und Säubern wurden gemeistert, sodass wir zu einem rundum gelungen Bahnhofsfest laden konnten. Zusätzlich wurden Lackierarbeiten am G02 und dazugehörige Ausbesserungsarbeiten, sowie am SKL die Zwischenuntersuchung durchgeführt. Nach dem Fest ging man, bedingt durch Euphorie des Fests, motiviert zu Werke und schaffte ersichtliche Fortschritte bei der Restauration des G02.

Bahnhofsfest 2012
Renovierung G02
 

-

Mai 2012

Der Mai stand ganz im Zeichen des näher rückenden Bahnhofsfest. Es wurden viele Vorbereitungen getroffen, ersichtlich als auch im Hintergrund. Die optische Aufarbeitung des G02 ging weiter, auch rund um das Stellwerk wurde gearbeitet. So wurde auf dem Stellwerksvorplatz das Geländer geschweißt und neu lackiert.

 
Mai 2012
 

-

April 2012

Sachbeschädigung am Klv53!

Die mutwillige Beschädigung unseres Rottenkraftwagen am letzten Freitag (06.04.2012) zur Vormittagszeit hat großen Frust und Enttäuschung in den Reihen der Eisenbahnfreunde ausgelöst. Anzeige wurde bei der Polizei Aachen erstattet, wer sachdienliche Hinweise geben kann wendet sich bitte telefonisch oder per Mail (vorstand@eisenbahnfreunde-grenzland.de) an den Vereinsvorstand - vielen Dank!

Optische Aufarbeitung G02

Der G02 mit der Nummer 22 der Eisenbahnfreunde Grenzland wird dieses Jahr 100 Jahre alt und erhält anlässlich seines Geburtstags eine optische Aufarbeitung um als bewegliches Ausstellungsstück der Nachwelt erhalten zu bleiben.

G02

Eine technische Aufarbeitung des Waggons ist derzeit keine Option, da der Einsatz ohne Bremsanlage viele Probleme und Umstände mit sich bringt.

Kontrollarbeiten entlang der Strecke

Da auch im Jahr 2012 wieder eine Spritzfahrt auf der Strecke durchgeführt wird, deren Einsatz nur mit einer konstanten Mindestgeschwindigkeit effektiv ist, muss durch die Eisenbahnfreunde Grenzland dafür sorge getragen werden, dass kein Geäst in das Lichtraumprofil ragt und die Fahrt behindert. Das gilt auch für Kleingewächs am Schienenkopf!

Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Kontrollarbeiten
Arbeiten auf Höhe Bü Hahnerstr.
Arbeiten vor dem Falkenbachviadukt
Arbeiten im Siefer Wald

Bei wechselhaftem Wetter wurde die komplette Strecke abgefahren und störende Äste mit Motorheckenschere und Hochentaster entfernt, sodass die Spritzfahrt gefahrlos stattfinden kann.

Firma Lauff unterwegs auf der KBS 428.1 (274e)

Wie auch in den vergangenen Jahren wurde durch den Eigentümer der Strecke, die EVS, die Firma Lauff beauftragt eine Spritzfahrt zur Vegetationsbekämpfung durchzuführen. Am 16.04.2012 gegen 22Uhr war der dreichachsige Zweiwegeunimog zwischen Stolberg und Falkenbachviadukt unterwegs, wobei das Falkenbachviadukt ansich nicht befahren wurde, d.h. es wird bis vor das Viadukt gefahren.

Zweiwegeunimog

Einen Tag später am 17.04.2012 um 17Uhr gleist der Unimog am Bü Auf-der-Kier in Walheim auf und fährt zunächst Richtung Hahn und wieder bis vor das Falkenbachviadukt. Anschließend geht es dann wieder Richtung Walheim und weiter über Schmithof bis zur Landesgrenze. Die Sicherung der Bahnübergänge übernehmen die Mitglieder der Eisenbahnfreunde Grenzland. Den Mitschnitt der Fahrt wollen wir Ihnen nicht vorenthalten:

Unter dem Menüpunkt "Die Strecke" finden Sie die Videos von 2010 und 2011. Blick in die Videos der Vorjahre lohnt sich um die Verwandunlung der Strecke zu sehen!

Sonderfahrt nach Raeren

Erfreulicherweise war auch auf dem belgischen Streckenabschnitt im Monat Arpil Betrieb. Ein von englischen Eisenbahnfreunden durchgeführte Sonderfahrt durch Belgien hatte u.a. auch das Ziel Raeren und so erreiche der Zug, bestehend aus drei Loks und drei Waggons am 28.04.2012 den Bahnhofs Raeren. Die Fotos wurden freundlicherweise von Roland Keller (www.eisenbahn-stolberg.de) zur Verfügung gestellt.

Sonderfahrt
Sonderfahrt
Sonderfahrt
Einfahrt Bahnhof Raeren
Sonderzug am Bahnsteig
Radweg und Eisenbahn

 

-

März 2012

Streckenarbeiten

Der Monat März beginnt für den Verein zunächst mit kleineren Streckenarbeiten, die hauptsächlich im Zusammenhang mit den Vegetaionsarbeiten der Vormonate stehen.

Klv 53-0091

Viele Stunden sind nötig um auf diesem Streckenabschnitt zwischen Bü Auf-der-Kier und Bü Frennetstraße die Gleise von Ästen zu säubern, die nicht durch die Fachfirma abgefahren wurden. Gleichzeitig wird säckeweise Müll gesammelt, der nach dem Rückschnitt zum vorschein kam. Auch kommen einige Kilos Schrott zusammen.

Freischneiden
Streckenarbeiten
Gruppenfoto
Einbau Schwellenkreuz
Einbau Schwellenkreuz
Gruppenfoto

Um sicher zu stellen, dass das Falkenbachviadukt (aktuelle betrieblich gesperrt) nicht befahren wird, kommt ein Schwellenkreuz vor die Brücke.

Arbeiten an der Kabine der DH 240-29197

Das gute Wetter erlaubt es die optische Aufarbeitung der Diesellok DH 240-29197 fortzusetzten. Nachdem im vergangenen Jahr eine Schicht Grundierung aufgetragen wurde, wird die Kabine nun Stück für Stück bis auf das blanke Blech abgeschliffen.

Henschel

Anschließend wird eine neue Lackierung aufgebaut, die aus bis zu 5 Farbschichten besteht. An zwei Tagen konnte die dem Stellwerk zugewandte Seite, mit Außsnahme der Kabinentüre, fertig gestellt werden, d.h. die Fläche wurde abgeschliffen und mit einer Schicht Grundierung überzogen.

Henschel
Henschel
Henschel
Kleine Pause...
...nachmittags...
...und abends!

In den nächsten Monaten soll die Kabine äußerlich kommt fertig aufgearbeitet und auch die Hauben wieder aufgesetzt werden.

Besuch in Neustadt an der Weinstraße und Darmstadt Kranichstein

Bei bestem Wetter wurde am 07.03.2012 das Eisenbahnmuseum Neustadt an der Weinstraße besucht, die unteranderem auch eine Schwesterdraisine von unserem Klv 20 haben.

Neustadt
Neustadt
Neustadt
Vegetationsarbeiten bei Schmithof
18 505
Henschel DH 240B 29972

Auf dem Rückweg wurde dann noch dem Museum Darmstadt Kranichstein ein Besuch abgestattet und die umfangreiche Sammlung von Eisenbahnfahrzeugen besichtigt.

Darmstadt
Darmstadt
Darmstadt
Dampfloks an der Drehscheibe
ex EBV- Lok 56 3007
Klima Schneepflug

In beiden Museen wurden wir sehr freundlich empfangen und rumgeführt, es blieben keine Wünsche offen, an dieser Stelle nochmals vielen Dank an die Kollegen!

-

Februar 2012

Vegetations- und Streckenarbeiten

Der Monat Februar ist bekanntlich der letzte Monat vor der Vogelschutzzeit (März - September) in dem man ohne Sondergenehmigung umfangreiche Rodungsarbeiten tätigen kann. Für den Monat Februar stehen auch bei den Eisenbahnfreunde Grenzland umfangreiche Vegetationsarbeiten auf dem Plan, die im Januar begonnenen Arbeiten sollen fortgesetzt werden und nach Möglichkeit bis in die Ortslage Schmithof ausgeführt werden.

Freischneiden

Das Wetter war an vielen Tag sehr schlecht, und dennoch arbeiten die Vereinsmitglieder an vielen Tagen an der Strecke. Der Grünschnitt wird zunächst in vielen großen Haufen auf die Gleise gelegt um später durch eine Fachfirma gehäckselt und abgefahren zu werden.

Freischneiden
Freischneiden
Freischneiden
Vegetationsarbeiten bei Schmithof
Schlechtes Wetter...
Grünschnitthaufen

Erfreulicherweise konnte das Ziel, die Arbeiten bis Schmithof abzuschließen, sogar etwas übertroffen werden, sodass die Arbeiten Ende Februar ca. auf Höhe der Westwallquerung eingestellt werden.

Vegetationsarbeiten in Stolberg

Auch an anderer Stelle des EVS-Streckennetzes werden Vegetaionsarbeiten durchgeführt, z.B. durch die Firma Gebrüder Martin aus Herzogenrath auf dem Streckenabschnitt zwischen Stolberg und Alsdorf.

Gebr Hoffmann

Diese Rodungsarbeiten finden für weitere Baumaßen im Laufe dieses Jahres statt - die Strecke zwischen Stolberg und Alsdorf soll als letzter Lückenschluss zwischen Herzogenrath und Stolberg bis Ende 2012 fertig gestellt werden.

Sanierung des Wärterposten 14 an der Schleidenerstr.

Der Wärterposten 14 präsentiert sich endlich in neuer Farbe und neuem Dach! Zahlreiche Rückschläge im Jahr 2011 haben den Zeitplan der Sanierung total durcheinander geworfen doch nun sind wieder zwei große Baustellen abgeschlossen.

Wärterposten 14

Bereits 2011 hatte der Wärterposten neue Fenster samt Rahmen erhalten und die Verputzung des OG wurde aufgearbeitet. Im Februar konnten nun die Malerarbeiten erfolgen und die Arbeiten am Dach entgültig abgeschlossen werden. Bis Mitte März soll dann auch das Gerüst abgebaut sein.
Für die nächsten Monate steht an die Sanierung des Innenraums im OG an. Später im Jahr soll dann auch die Sanierung des EG folgen.

Wärterposten 14
Wärterposten 14
Wärterposten 14
Blick aus Richtung Bahnhof
Blick aus Richtung Bü
Blick vom Bistro Blaustein

Die bisherigen Sanierungskosten belaufen sich auf mehr als 2000,- Euro die durch Spenden und Vereinskapital aufgebracht wurden!

-

Januar 2012

Rettung eines historischen Kühlwaggons von Löwenbräu

Bereits seit Mitte letzten Jahres setzten sich die Eisenbahnfreunde Grenzland dafür ein einen historisch wertvollen Kühlwaggon (Typ Tnfms64) von Löwenbräu vor der Verschrottung zu retten. Der im Jahr 1943 gebaute Kühlwaggon entstand zunächst auf Basis eines geschweißten Güterwagens vom Typ Glmhs Dresden und wurde als Seefischkühlwagen Tnfhs bezeichnet. Von der Deutschen Reichsbahn wurden etwa 500 Wagen beschafft, von denen die deutsche Bundesbahn noch knapp 400 übernahm und diese als Tnf(re)hs 38 führte. Einige dieser Wagen erhielten Ende der 1950er Jahre eine Außenverkleidung aus waagerechten Holzplanken, wie z.B. der Löwenbräuwaggon der EFG.
Um höhere Ladegewichte zu erreichen wurden im Jahr 1961 an 50 dieser Waggons Veränderungen an den Tragfedern und den Bremshebeln vorgenommen. Diese Wagen wurden ab 1962 als Tnfms64 bezeichnet.

Löwenbräu

Der im 1982 durch Löwenbräu ausgemusterte Kühlwaggon mit der Wagennummer 805 0 022-2 fand noch im gleichen Jahr seinen Weg nach Pier, eine nördlich von Düren gelegene Ortschaft, wo er auf dem Gelände des dort ansässigen Unternehmen Pierer Brauhaus Wirtz & Co GmbH und Getränkeverleger Gareis eine neue Heimat fand. Man stellte den Waggon auf dem Hinterhof auf um schnell zusätzlichen Kühlraum zu schaffen. Im Zuge der Tagebauaktivitäten von RWE-Power muss die Ortschaft Pier dem Tagebau Inden weichen was für den historischen Kühlwaggon (es gibt heute nur noch zwei Exemplare dieses Typs) die Verschrottung bedeutet hätte.
Um den Waggon zu retten hat die RWE-Power AG den Waggon Anfang des Jahres 2012 an die Eisenbahnfreunde Grenzland verschenkt. Der Waggon wird nun mit einem Tieflader - ähnlich wie beim Transport des B3yg - von Pier nach Walheim gebracht und soll zukünftig bei Sonderfahrten als Begleitwagen eingesetzt werden. Letzte Transportvorbereitungen wurden am 14.01.2012 durchgeführt.

Löwenbräu
Löwenbräuwaggon
Löwenbräuwaggon
Anbau entfernen
Arbeiten im Innenraum
Waggon anheben

Pünktlich um 07:30Uhr rückten am 20.01.2012 die Fahrzeuge von WERTZ in Pier an und man machte sich gleich daran alles für die Verladung vor zu bereiten. Der starke Wind gestaltete die Verladung zunächst schwierig, doch flaute der Wind nach und nach ab, sodass der Waggon sicher auf den Tieflader gestellt werden konnte.

Löwenbräu

Auch die Fahrt von Pier, über Düren, Eschweiler, Merzbrück, Brand und Kornelimünster bis Walheim verlief ohne Zwischenfälle. Gegen 11Uhr konnte dann in Walheim mit der Entladung begonnen werden, sodass der Waggon gegen 12:30Uhr auf den Gleisen in Walheim stand.

Löwenbräu
Löwenbräuwaggon
Löwenbräuwaggon
Der Waggon wird angehoben
Beladen in Pier
Entladen in Walheim

Die Eisenbahnfreunde Grenzland bedanken sich herzlich bei der RWE-Power AG und der Firma WERTZ für einen reibungslosen Ablauf!

Vegetationsarbeiten bei Km 13,8

Nachdem in den letzten Jahren die Strecke soweit freigeschnitten wurde, dass der Einsatz von Zweiwege- und Schienenfahrzeugen möglich ist, lautet das neue Ziel das Gelände rechts und links neben den Gleisen großflächig zu roden, damit zukünftig Gefähr von in das Lichtraumprofil ragende Vegetaion ausgeht. Bereits im Jahr 2011 konnte so der Abschnitt zwischen dem Bü Hahnerstr. und dem Bü Schleidenerstr. fertig gestellt werden.
Im Janar 2012 konzentrierten sich dann die Arbeiten auf dem Streckenabschnitt von Km 13,7 bis Km 13,9.

Löwenbräu
Freischneiden
Zweiwegebagger
Km 13,9 Blick Richtung Walheim
Grünschnitt bei Km 13,8
Vereins-Zweiwegebagger

Im Februar 2012 sollen diese Arbeiten bis Bü- Frennetstraße fortgesetzt werden. Ende des Jahres in den Monaten Oktober bis Dezmeber soll dann der restliche Abschnitt bis Landesgrenze folgen.

Bauarbeiten für den Radweg

November 2011 wurden die Rodungsarbeiten für den Radwegbau zwischen Walheim und Landesgrenze durch die Firma Hilden aufgenommen. Nachdem das gefällte Material zerkleinert und abtransportiert ist folgt im Januar 2012 der letzte Schritt der Rodungsarbeiten, das Entfernen der Baumwurzeln.

Radwegbau-Firma Hilden

Bis Ende Februar sollen alle Arbeiten abgeschlossen sein, sodass mit dem eigentlichen Bau des Radwegs begonnen werden kann.