Gmms40

Gmms 40 - Güterwagen

Gs

Von der DB wurden in der 1960er Jahren verschiende Güterwaggons der sogenannten Umbauwagen beschafft. Unteranderem wurde der Gmms 40 (Gs210) gebaut, dabei dienten noch vorhandene, geschweißte Kriegswagen als Spenderwagen. Es gab jedoch auch reine Neukonstruktionen.


Zurück zu den Fahrzeugen


-
Güterwagen Gmms 40 - Tonnendachwagen Gs210

Hintergrundinformationen

Ab dem Jahr 1960 entstand der variantenreichste Umbauwagen, der Gmms 60 bzw. Gs213. Diesen Waggon gibt es mit oder ohne Sprengwerk, mit Holz- oder Blechdach und mit Dampfheizleitung und elektrischer Heizleitung (dann als Gmmhs bzw. Gmmehs). Neben reinen Neubauwagen dienten hauptsächlich G 10, die das Gns-54-Programm überlebt hatten als Spenderwagen. Als kürzerer Bruder des Gmms 60 wurde der Gmms 40 gebaut. Viele dieser Wagen entstanden aus der Wagengattung Gmhs30 (Gs Oppeln) sowie aus der ab 1949 von Tatra in der Tschechoslowakei gebauten Wagengattung Gms39 (Glms 202). Daneben gab es auch reine Neubauten. Der Aufbau war meist eine Holz-Stahl-Verbundbauweise, die Laderaumtüren hatten schon die geforderte Breite von 2,00 m. Die Tragfähigkeit dieser Wagen lag bei 25 t und sie verfügten über acht Lüftungsklappen. Diese Baureihe kann wegen der Verwendung von Altteilen leichte Unterschiede in der Bauform haben. Sie gleichen mit ihren Varianten denen des Gmms 60. Letzte Neuentwicklung bei den „kurzen“ G-Wagen war dann der ab 1966 gebaute Gs216, der bereits nach der UIC-Kodierung bezeichnet wurde. (Quelle: Wikipedia)

Der Gmms 40 der Eisenbahnfreunde Grenzland e.V. mit der Nummer 284200 wurde demzufolge in den 1960er Jahre gebaut und anschließend bei der DB eingesetzt. Die Ausmusterung erfolgte im Jahr 1984 in Jülich. Der Waggon gelangte anschließend in den Besitz des Bergbaumuseums Grube Anna e.V. in Alsdorf. Im Dezember 2012 erwarben die EFG diesen Waggon als Ersatz für den verkauften Löwenbräuwaggon, der Transport von Alsdorf nach Walheim erfolgte noch im gleichen Monat.

Der Gmms 40 soll den EFG zukünftig als Begleitwagen (Fahrradwaggon) dienen!


-

Technische Daten
Packwagen

Generelle Angaben:
Hersteller: ???
Baujahr: 1961
Ausgemustert: 1984
Wagennummer: 284200
Gattung: Gmms 40
Bauart: Gedeckter Güterwagen (Umbauwagen)

Status: rollfähig
Fristen: abgelaufen
Abgestellt in: Walheim
Derzeit: abgestellt
Planung: optische und technische Aufarbeitung, Fristen nach §32 EBO


Fahrzeugangaben:
Eigengewicht: 12,5t
Nutzlast: __t
Tragfähigkeit: 25t
Länge über Puffer: 10.580mm
Wagenkastenlänge: 9.300mm
Wagenkastenbreite: 3.000mm
Dachoberkante über So: 3.980mm
Achsabstand: 4.500mm
Ladeklappe je Seite: 1
Lüftungsklappe je Seite: 4

Technische Angaben:
Höchstgeschwindigkeit: 80Km/h
Bremse: kombinierte Güterzug-Personenzugbremse


-
Fahrzeugfotoalben


keine Fotos
keine Fotos
keine Fotos
Fotos vom Gmms in Alsdorf
Fotos vor/während der Restauration
Fotos nach der Aufarbeitung